Notmops "George"

Armer George! Erst ist Dein Frauchen verstorben und dann kamst Du zu einer Familie, die auf einmal eine läufige Hündin und Dich, einen unkastrierten Rüden im besten Alter hatte. Das war am Mittwoch, 02. Juli 2014.

 

Am Anfang sah das doch recht kompliziert aus....

Dank unseres Netzwerkes hatten wir glücklicher Weise sehr schnell eine Lösung! Eine unserer Pflegestellen, die auch als Endstelle fungiert, hatte einen Platz frei; eigentlich für einen anderen Mops vorgesehen, der jedoch nicht kam...

Glück im Unglück für George! Ein Einzug war sofort (!) möglich!

Binnen zwei Tagen war also ein Zuhause gesucht und gefunden, eine Fahrerkette gebildet und George praktisch schon auf dem Weg dorthin!


**** Update ****

Heute nun, Sonntag, 06. Juli 2014 - nur 4 Tage später! - zieht George in sein neues Zuhause ein, nachdem die Fahrerkette - bestehend aus Cathrin Ueckert und Sabine Effnert - George an seinem Ziel abgeliefert haben.
Auch er darf bei Christiane Suschka im "Lebenshof Pferdeglück" glücklich alt werden!

Hier schaut sich das Rudel den Neuzugang George (im schwarzes Geschirr vorne links) freundlich aber auch genau genau an.



   

****UPDATE**** - 7. Juli 2014

Nachricht von Christiane: "Heute vormittag habe ich George unserer Tierärztin vorgestellt. Sie war entsetzt über die alte Fraktur des linken Vorderbeines. Wir vermuten das George durch die schwere, schlecht behandelte Verletzung wahrscheinlich Schmerzen hat, und deswegen ständig hechelt. Aus diesem Grund werden wir einen Termin in der Tierklink Lüneburg vereinbaren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Eine OP ist unumgänglich, um das Bein zu richten und seine Schmerzen zu beenden.
Nach unserer Rückkehr tobte George sofort mit dem Rudel um die Wette und schmiß sich dann genußvoll auf den Rücken."


 


**** UPDATE **** - 8. August 2014

Welcome back home George!

Eigentlich hätte ja "nur" sein Bein operiert, also versteift werden sollen um die nicht optimale frühere Bruchversorgung zu korrigieren. Gleichzeitig sollte er kastriert werden.

Doch bei der Voruntersuchung in der Tierklinik Lüneburg die böse Überraschung.
Sein Hecheln von dem wir dachten es kommt von Schmerzen im Bein hat sich als ausgeprägtes Brachyzephales Atemwegssyndrom entpuppt.

Also aktuell keine Bein-OP. Die wurde erst mal gestrichen, da seine Atmung die OP nicht mitgemacht hätte.

Und so landete George statt für seine Bein-OP erst einmal für eine Atemwegs-OP auf dem Operationstisch. Doch als die gut überstanden war, ging es leider übel weiter...

Bei der Nachsorge, wo auch seine Augen kontrolliert wurden, weil er da Probleme zeigte, kam heraus, das seine beiden Augen ebenfalls schwer geschädigt waren.
Ein Auge konnte gerettet werden,  das andere konnte leider nicht gerettet werden.... George gehört also ab sofort zu den Piratenmöpsen.

Jetzt heißt es erstmal: verschnaufen, zur Ruhe kommen und in Deinem Rudel chillen!

  


**** UPDATE **** September 2014

Inzwischen ist auch der Flap vom verbliebenen Auge wieder runter und George auch den blöden Kragen los.
Da sein Bein zwar nicht schön aussieht, ihm aber derzeit keine Probleme bereitet und er schmerzfrei ist, rühren wir da erst mal nicht weiter daran.
Sollte sich das ändern, wird natürlich sofort entsprechend operiert.

Das fehlende Auge behindert George wie man hier sehen kann überhaupt nicht.