Dauerpflegling "Marla"

Am 29. April 2013 wurde Marla als nahezu hoffnungsloser Fall in die Arme von Pro Mpps gelegt. Blind, an einem Bein ein alter mehrfach gesplitterter Bruch, das Bein total deformiert.

Da Bilder viel mehr sagen als Worte, hier die Geschichte von Marla als Video:


Zusammen mit Pflegefrauchen Birgit hat sie sich durch die vielen Schweren OP's, die Nachbehandlungen und die Physio gekämoft.

Auf allen Mopstreffen war die tapfere Marla, die nie die Lebenslust verloren hat, der heimliche Star.

 

     

   

 

**** UPDATE **** - 27. August  2014

Heute erhielten wir von Birgit Krawietz der Dauerpflegestelle von Marla  die traurige Mitteilung, das Marla aus ihrer Narkose nach der aus gesundheitlichen Gründen notwendigen Kastrations-OP nicht mehr aufgewacht ist:

"Marla, bei uns nur Krümel genannt ist nun im Regenbogenland. Ich bin mir sicher das Emma und Lilly (bereits verstrorbene Hunde der PS) auf sie aufpassen und ihr alles zeigen.

Die Kastration war notwendig, da sie im ersten Halbjahr dreimal läufig war. Die Gebärmutter war bereits verändert. Trotzdem mache ich mir natürlich Vorwürfe und wir haben schwer mit dem Verlust zu kämpfen. Jede Narkose ist ein Risiko, auch bei einem Routineeingriff. „Meine“ Tierärzte haben alle meine Tiere operiert, auch alle Pflegis die bei mir waren und es ist immer gut gegangen, niemanden ist ein Vorwurf zu machen.

Krümel war mein drittes Bein, mein Schatten und ist nun nicht mehr da. Nur wer schon ein Tier verloren hat weiß wie wir uns fühlen. Der Schmerz ist unerträglich.

Ich kann mir nur damit über den Tag helfen indem ich an das Regenbogenland denke und ich glaube das ein Engelchen aus dem Regenbogenland unserem Krümel geflüstert hat wie toll es dort ist und das sie dort sehen und laufen kann, ohne Schmerzen ohne Handicap. Sie hat sich entschieden dorthin zu gehen. Wir haben ihr auf Erden gezeigt wie lebenswert das Leben ist und sie hat es genossen. Nun ist sie uns vorrausgegangen um dort mit den anderen Engelchen zu toben und spielen. Dort geht es ihr jetzt richtig gut.

Ich danke euch allen für eure geschriebenen Beiträge und persönliche Nachrichten, ich kann sie aber noch nicht lesen, es tut zu weh. Gebt mir Zeit.

Geliebte Krümel mach es gut, ich wünsche dir im Regenbogenland eine schöne Zeit. Ich bin dir dankbar das ich dich auf einem kleinen Stück deines Lebensweges begleiten durfte und das wir dir gemeinsam, mit Hilfe aller, zeigen konnten das es sich lohnt zu kämpfen. Die gemeinsame Zeit hätte länger sein dürfen, aber wir haben diese kurze Zeit genossen und intensiv gelebt, waren fast jede Stunde zusammen und haben alles gemeinsam gemacht. Du wirst immer in unserem Herzen sein, ein Teil meines Herzens ist mit dir gegangen. Eines Tages sehen wir uns wieder. Emma und Lilly, passt schön auf sie auf."

Alle die Marlas Geschichte mitverfolgt haben, fühlen mit Birgit und ihrer Familie mit. Keiner von uns wird die tapfere Marla jemals vergessen! RIP kleine Maus!