Notmopsdame "Mona"

Am 2. August 2014 erreichte unseren Verein eine verzweifelte Mail einer Mopsbesitzerin aus Norddeutschland.

Durch eine Tennung und die dadurch komplette Änderung der privaten Situation mit nun Vollzeitarbeitsstelle und Dienstreisen, sei sie nicht mehr in der Lage sich ausreichend um ihre Mopshündin zu kümmern und suche dringend ein neues Zuhause für diese und bitte dabei um unsere Mithilfe, da wir ihr sehr empfohlen worden seien.

Mona die Hündin sei 8 Jahre alt und leide an einer Nahrungsmittelallergie, dürfte daher bestimmte Sachen nicht fressen.
Zudem sei sie im Alter von 2,5 Jahren an den Atemwegen (Nasenlöcher, Gaumensegel,Stimmtaschen und Korrektur der Augenrolllieder) operiert worden und seitdem beschwerdefrei.
Abgesehen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten sei Mona fit und sehr aktiv und im Februar auch noch mal durchgeimpft worden.

Das Problem war, die nächste Dienstreise stand ein paar Tage später bevor. Nun war Eile geboten.

Da die Besitzerin auch Fotos mitgeschickt hatte, war Monas Schicksal aber schon entschieden ...

Unser Vorstand Mathias Dirksen und seine Frau Birgit hatten sich in die Mopsdame verguckt, die gut zu ihren bereits vorhandenen zwei Mopsdamen passen würde.

Nach einem Telefonat war klar, Mona kann sofort umziehen. Noch am gleichen Tag wurde Mona von den Dirksens bei der bisherigen Besitzerin abgeholt und die Formalitäten erledigt. Dann ging es zurück nach Ziesendorf.

Dort hat sich Mona inzwischen prima im neuen Rudel bei Lotte und Lolitta eingelebt. Und ein bißchen abgespeckt hat sie auch schon.